Wir haben Thing Frankfurt 2010 auf eine neue Seite umgestellt. http://www.thing-frankfurt.de
Dies ist nun die alte Seite. Als Archiv 2003 - 2010.
Ihre Adresse lautet http://last.thing-frankfurt.de
Thing Frankfurt - Kunst, Kritik, neue Medien ausserhalb von Galerien und Institutionen seit 1992 Banner: Shop for a cool T-Shirt
New here?

Kunst, Kritik und neue Medien / Art, critique, new media Search | Sitemap | Imprint & Datenschutz | Contact 
0 0 0 0
General Info
Frankfurt Art
Locator
Media
Search
Donate
das seminar - nicht sprechen über sondern sprechen mit
    Thing Main Page « Seminar Startseite « Events 1996

Weitere Seiten des Seminars

 

Events (Texte 1996/97)

 

Seminar zum Thema Freies Radio

Am Samstag, den 8. Februar 1997 findet ein von Radio X-Mix initiertes Seminar zum Thema 'freies Radio' im Theaterhaus Frankfurt statt. Nähere Information bei X-Mix. 069-596 22 05


 

X-Mix sendet wieder!

Das Frequenzgewinnungsverfahren ist noch nicht ganz durch, aber X-Mix hat wieder eine Probewoche bekommen, und zwar vom 2 - 9 März.

Am 2. März 1996 ist Kommunalwahl in Frankfurt. Für Kunst und Kultur wird es danach noch düsterer aussehen als es ohnehin schon ist.


 

Konzert der Gruppe "Freundschaft"

Am Sonntag, den 6. Oktober 1996, 20:00, findet wieder einmal eines der raren Konzerte der Frankfurter Industrial/Techno/Avantgarde-Band "Freundschaft" statt.

Zum Ortstermin im Dreikönigskeller, Färberstr. 71, FFM-Sachsenhausen, werden Marcel Daemgen (synthesizer), Oliver Augst (vocals), Mr. Cobra (synthesizer) und Stefan Beck (vocals) zu hören sein.


 

Aktion gegen "Zeil Aktiv"

Nachdem der Besuch der Eröffnung untengenannter Ausstellung keine Ergebnisse brachte, ausser einem scheints ungetrübten Verhältnis zwischen den Beteiligten, Kasper König, den Hilfs-Kuratoren Kölle und Waldvogel, den ausgestellten Künstlern und dem Verein "Zeil Aktiv".

Daher wird es am Donnerstag, den 5.9.96 eine Gegenkundgebung als Protest gegen die Aktivitäten von "Zeil Aktiv" geben. Und zwar um 18:00 auf der Zeil.



Ausstellung "Zeil und Kunst" (28.8.96)

Morgen wird die von Kasper König kuratierte Ausstellung "Zeil und Kunst" auf der Zeil in Frankfurt eröffnet.

Künstler wie On Kawara, Claes Oldenburg und Thomas Bayrle sollen dabei Schaufenster von Zeilgeschäften gestaltet haben.

Das wäre nicht weiter schlimm, wenn nicht die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Verein "Zeil Aktiv" entstanden wäre.

"Zeil Aktiv", ein Zusammenschluss von Zeil-Kaufleuten, hat sich in letzter Zeit besonders ungut dabei hervorgetan, Personen, die nicht dem von "Zeil Aktiv" gewünschten Bild des braven Konsumenten (Auto, Eigenheim, Kreditkarte) entsprechen, das Leben schwer zu machen.

So war vor einiger Zeit in der Rundschau ein Artikel zu lesen, wo "Zeil Aktiv" sich über Personen beschwerte, die den ganzen Tag auf der Zeil stünden und Bier tränken! Diese hielten normale Konsumenten vom Konsumieren ab.

Demnächst soll auch auf der Zeil ein Wachturm errichtet werden, der unliebsame Personen observieren und Denunziationen über dergleiche entgegennehmen soll.

Wir fragen uns, wie es sein kann, dass Kasper König mit einem solchen Verein eine Ausstellung machen kann. Wir werden daher zur Vernissage gehen und näheres erfragen.



Zeitung der Demokratischen Linken Liste

Kurz vor Semesterende ist jetzt diese Zeitung im Umfang von 12 Seiten erschienen.

Vor dem Hintergrund der Berichte über die letzte Love-Parade in Berlin (Dr. Motte: "We are one family und wir müssen zusammen halten.") traf mich am ehesten der Artikel auf der Seite eins: Bodo Hahn, Die Party des Jahres. Über die letzte Save our night Demo in Frankfurt.
Tatsächlich war diese Veranstaltung keine politische Manifestation - mal abgesehen davon, dass es in Frankfurt schon politisch werden kann, nachts auf der Zeil zu laufen, auch noch mit tausend Leuten. Inwiefern, es sich hier um eine Temporäre Autonome Zone handeln könnte, prüft gerade Das Seminar (Wir stellen dann ein Zertifikat aus.).
Weiter Artikel behandeln Fragen des Mehrwerts (Mathias Morgenstern), die Gewerkschaftsdemo in Juni in Bonn (Anna Blume), die Ausstellung "Verbrechen der Wehrmacht" (Christian Schmeiser) sowie das "Darmstädter Manifest zur Lage der Kulturinstitutionen" (Markus Halbe). Siehe dazu auch seinen Artikel im Seminar.

Die Zeitung ist zu beziehen bei:

  • Demokratische Linke List
    Jügelstr. 1, Raum 123
    60325 Frankfurt
    Tel. 069-798-23064


 

Nachtexpress

Die angekündigte Zeitung, Nachtexpress - Save our night II, ist endlich erschienen, 12 volle Seiten stark. Mit Beiträgen von Markus Halbe, Mathias Morgenstern, Hans Romanov, Marie-Helene Gutberlet, mobiles Textkommando, linke liste, Ingo Röhmling, Stefan Beck u.a.
Die Zeitung liegt zur Zeit überall in Frankfurt aus, oder ist über Markus Halbe zu beziehen: 069/597 49 49.


 

"Save our night" Demo

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (13/14.6. 1996) fand neuerlich die "Save our night-Demo" statt, als Protest gegen die anhaltende Sperrpolitik des Ordungsamtes und des Magistrats der Stadt Frankfurt gegen unabhängige Partymacher und Veranstalter.

Ausgehend von der Moselstrasse zog sich ein ca. 1000 Leute umfassender Zug, begleitet von LKWs auf denen Sound-Systeme installiert waren, lautstark durch die Innenstadt, um schliesslich auf dem Opernplatz zu enden, wo alle unentwegten bis in die hellen Morgenstunden tanzten.


 

Das Seminar geht ins Radio

Eine Stunde knallharte Fakten und herzerweichende Geschichten aus europäischen Königshäusern - Das Seminar bringt die erotischsten Reportagen aus Frankfurts Managementetagen. Hatte Frau Schneider eine intime Beziehung zu Hermann Joseph Abs? - Walt Disney will Portikus kaufen. Was sagt Kasper König? - Das Seminar enthüllt die Wahrheit um den Millionär und Kommunisten D. Dehm. - Philosoph Deleuze: Doch kein Selbstmord? - Memoiren aus der Wiedervereinigung: Herr Dr. Kohl im Gespräch mit Seminarteilnehmern: "Wie ich Honni rumkriegte!" Das alles und viel mehr demnächst im Radio.

Das Seminar im Radio, Mittwoch, 22. Mai 16.00 - 17.00 Uhr, UKW 107,5 MHz


 

Veranstaltung Subkulturelles Nachtleben

Belebung der Innenstadt
Montag, den 6. Mai 1996, 20.30 Uhr
Theaterhaus Schützenstraße Schützenstr. 12, 60311 Frankfurt

Der Titel ist schwachsinnig und die geladenen VeranstalterInnen verstehen unter Subkultur sicherlich kein Instrument um die Stadt für unsere lieben Mitbürger "sicher" zu machen. Na ja , halten wir dem Veranstalter zu Gute, die Fragestellung müsse sein um Udo Corts (CDU) auf's Podium zu bekommen. Vielleicht entspinnt sich dennoch eine interessante Diskussion, auch mit den anderen Gästen und wenn nicht, können wir alle gemeinsam die Stadtregierung wegen ihrer beschissenen Nacht- und Ordnungspolitik beschimpfen.

mit:

  • Ingrid Blersch - Veranstalterin, FfM
  • Udo Corts - Ordnungsdezernent, FfM
  • Markus Halbe - Veranstalter, Mitglied der Jungdemokraten/Junge Linke, FfM
  • Hans Romanov - Veranstalter, FfM
  • Moderation: Volker Mazassek - Journalist, FR, FfM

eine Veranstaltung von Kultur im Dritten e.V.


 

Der Prozess gegen "Becks Sake-Bar"

Montag, 6.Mai, 14:00, Amtsgericht Frankfurt, Gerichtsstr. 2, Gebäude E, Raum 4.

Der Prozess ist zum Glück zu Gunsten des Angeklagten ausgegangen, die Geldbusse des Ordnungsamtes wurde abgewehrt. Bald mehr. 

Anzeige

Become a member. Subscribe to: Mailingliste
Get the overview: Sitemap 
Find us on Twitter and Facebook
  • Save to del.icio.us
  • Thing Frankfurt is an example of netart.
  • Thing Frankfurt is a definition of netart.
  • Thing Frankfurt is more but netart.